Das MoBitop

Ein Modulsystem bestehend aus:

• Igelhaus
• Pflanzkästen
• Insektenhotel
• Vogelnistkasten
• Futterstation
• Vogel – und Insektentränke

Das MoBitop® ist für Vögel, Igel und viele nützliche Insekten ein Rückzugsort für den Winter und gleichzeitig ein Unterschlupf und Nisthilfe für den Sommer.

* Wildbienen nutzen gerne hohle Stängel oder vorgebohrte Röhren. Dort legen sie zu jedem abgelegten Ei einen Vorrat an Pollen und Nektar an. Die fertig entwickelten Bienen der meisten Wildbienenarten haben nach ihrem Schlüpfen eine Lebensdauer von vier bis sechs Wochen und überwintern auch nicht. Allein die jungen befruchteten Königinnen unter ihnen suchen sich für den Winter einen Unterschlupf und gründen im Frühjahr ein neues Volk.

Hummeln: Hummeln sind schon bei + 6 ° Celsius und auch bei regnerischem Wetter unterwegs. Viele Hummelarten in Deutschland leben unter der Erde. Die oberirdisch Lebenden beziehen häufig leere Nistkästen oder auch spezielle Hummelkästen.

Alle Bienen und Hummeln sind wichtige Bestäuber für unsere Pflanzen. Ohne Bienen könnten etwa 80 Prozent unserer Obst-und Gemüsesorten nicht gedeihen!

* Marienkäfer und Florfliegen fressen mit Vorliebe Blattläuse und halten so die Pflanzen umweltfreundlich und ganz ohne Chemie frei von diesen Schädlingen.

* Schmetterlinge sind nicht nur eine Augenweide, sondern bestäuben bei ihrem Flug von Blüte zu Blüte ebenfalls Pflanzen, indem sie die Blütenpollen, die an ihren Körpern hängenbleiben, zur nächsten Blüte weitertragen. Für sie ist der Unterschlupf im Insektenhotel besonders an kalten und nassen Tagen wichtig.

* Vögel finden im MoBitop® Futter, Wasser und einen Nistkasten, in dem sie ihre Jungen aufziehen können. Da jedes Vogelpaar im Laufe eines Sommers zahllose Blattläuse, Raupen und andere Insekten an ihren Nachwuchs verfüttert (ein einziges Meisenpaar bis zu 32 kg!), tragen sie ganz wesentlich und umweltfreundlich zu einer Reduzierung von „Schädlingen“ im Garten bei.

* Igel finden im MoBitop® einen Unterschlupf für den Sommer und können dort auch den Winter in einem kuscheligen Nest aus Heu, Stroh oder trockenem Laub verschlafen. Ihre Nahrung besteht hauptsächlich aus Schnecken, Käfern, Larven, Würmern, Asseln und Spinnen.

Welche Pflanzen nützen unseren Nützlingen? 

* Kräuter und Wildkräuter wie Thymian, Salbei, Melisse, Minze, Borretsch, Schafgarbe oder Löwenzahn.

* Blühpflanzen wie Lavendel, Flockenblume, Lupine ,Storchschnabel oder Klee.

* Hecken aus Wildrosen, Schlehen, Berberitzen, Weißdorn, Flieder und Sommerflieder

Jeder kleinste Beitrag zählt

Es kommt gar nicht darauf an, dass Sie Ihren Balkon oder Garten völlig „umkrempeln“ – schon kleine Maßnahmen wie insektenfreundliche Pflanzen in einem Kasten oder einer Gartenecke und eine kleine Wasserstelle aus einem Blumenuntersetzer bewirken etwas und ziehen Leben an!

Habe ich Ihr Interesse geweckt?

Vielleicht finden Sie die eine oder andere Idee, die Sie bei sich zu Hause umsetzen möchten – ich tausche gerne meine Erfahrungen mit Ihnen aus!

© Copyright - MoBitop®, Verena Schöntag